Fields of Dialogues l

Ein Projekt von Janna Lichter & Laura Oldörp
Hochschule Düsseldorf
mit Prof.*in Anja Vormann

Dies ist Teil l von ll

Im Kibbutz Sde Boker, Feld der Hirten, schafft das Projekt ein offenes Filmlabor, in dem genderbezogene Diskurse und Erfahrungen mit einer Gruppe von israelischen und deutschen Studierenden, Forscher*innen und Anwohner*innen diskutiert werden. Das übergeordnete Ziel ist es, einen offenen Prozess zu schaffen und zu gestalten, um gemeinsam einen Film zu machen, der kollektive und individuelle Erfahrungen zu Gender-Themen diskutiert.

Ein Kibbuz basiert auf kollektiven Handlungen – der Motor unseres Projekts „Fields of Dialoges“. Die Gleichstellung von Frauen und Männern als Teil des kollektiven Denkens führt uns zu den Fragen aktueller Diskurse über Geschlechterrollen und persönlicher Erfahrungen der Teilnehmer*innen.

Digitale Felder

Es entsteht ein offener digitaler Dialog, der neue Räume rund um das Thema Gender schafft. Zu Beginn des Projekts und vor unserer Exkursion vor Ort in Sde Boker laden wir interessierte israelische und deutsche Studierenden, Forscher*innen und Anwohner*innen ein, an unseren Online-Workshops teilzunehmen, in denen wir uns gegenseitig kennenlernen und darüber sprechen, welche Themen in Bezug auf Gender, Erfahrungen, Kämpfe, Ängste und Probleme wesentlich sind

In unserem Panel werden die Teilnehmer auch an künstlerische und kreative Methoden herangeführt, die Menschen zum Handeln befähigen. Wir beschäftigen uns mit Sprache und Bildern, Ästhetik, Zukunftsutopien und Ausdrucksformen. Gemeinsam konzipieren wir ein vielschichtiges und visuelles Archiv, das Inspiration und Ausgangspunkt für unser offenes Filmlabor vor Ort sein wird.