GenderVideoTalks

Ein Projekt von Netta Gaash, May Chen, Laura Oldörp und Janna Lichter
Hochschule Düsseldorf und Bezalel Academy of Arts and Design
mit Prof.*in Anja Vormann

GenderVideoTalks handelt von fünf Protagonist*innen und ihrer Auseinandersetzung mit persönlichen und individuellen Erfahrungen in unserer patriarchalischen Welt. Das Projekt versucht bestehende binäre Narrative und Rollenbilder aufzubrechen und eine hierarchiefreie Kameraarbeit als queer-feministische Praxis zu entwickeln.

Das Projekt schafft offene Dialoge zu Gender-Themen zwischen fünf israelischen und deutschen Studierenden und Wissenschaftler*innen. Das übergeordnete Ziel ist es, einen offenen Prozess der gemeinsamen Filmproduktion zu erleben, in dem kollektive und individuelle Erfahrungen diskutiert werden. Reflektiert werden öffentliche und persönliche Themen wie Familie, Beziehungen, Medien, Gesellschaft, Rollenbilder, Film und Bild.

Der Fokus liegt auf unseren Dialogen und auf der Kameraführung selbst. Um einen sicheren Raum zu schaffen, hat jede*r von uns die Zeit und Aufmerksamkeit, um gehört zu werden. Die Dialoge entwickeln sich in einem offenen Prozess, wodurch eine chronologische Handlung entsteht, die auf der realen Interaktion basiert. Wir sitzen im Kreis, um von allen gesehen zu werden, während die Kamera in der Mitte platziert ist. Jede*r von uns kann die Kamera erreichen, und jede*r hat die Verantwortung zu filmen, sowie gleichzeitig sich mit der Umgebung auseinanderzusetzen.